1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. Uni BW Hamburg
  6. Fachbereich Maschinenbau
  7. Fach- und Führungskräfteentwicklung von Ingenieurinnen und Ingenieuren (Mas, 90 ECTS)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Fach- und Führungskräfteentwicklung von Ingenieurinnen und Ingenieuren (Mas, 90 ECTS)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs weiterbildender Masterstudiengang, gleichermaßen forschungs- und anwendungsorientiert, Fernstudiengang, Teilzeit, berufsbegleitend
Regelstudienzeit 5 Semester
Lehrprofil 50 Credits in Pflichtmodulen, 40 in Wahlpflichtmodulen
Fachausrichtung Maschinenbau
Interdisziplinarität
Credits für Laborpraktika
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 0
Studienanfänger pro Jahr
Absolventen pro Jahr
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da zum WS 14/15 noch keine Absolventen
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 2/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die ingenieurwissenschaftlichen Schwerpunkte der Fakultät Maschinenbau gemäß den themenfeld-orientierten, methodisch-übergreifenden, konsekutiven Master-Studiengängen „Energie- und Umwelttechnik“, Fahrzeugtechnik“, „Mechatronik“ und „Produktentstehung und Logistik“ werden aufgefächert. Die Fakultät prägt mit diesem kompetenzorientierten Studienmodell die Theorie-Praxis-Verzahnung aus. Der M-IngFF ermöglicht eine Horizonterweiterung der traditionellen Ingenieurbildung mit Anschlussmöglichkeiten an Medizin, Bildungs- und Sozialwissenschaften und Wirtschafts- und Rechtswissenschaften.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Grundlagenvertiefung Ingenieurwissenschaften/Mathematik, wahlweise ingenieurwissenschaftliche Vertiefungen, Interdisziplinarität und Innovation: Mensch, Technik und Wirtschaft, Wertschöpfungs- und Wissensmanagement
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Im Zentrum steht die Kompetenzentwicklung der Studierenden zu einer Fach- oder Führungskraft in ingenieurwissenschaftlichen Aktions- und Berufsfeldern in Industrie, Wissenschaft oder Bundeswehr. Die Studierenden sind nach dem Studium in der Lage, ihr Kompetenz- und Qualifikationsprofil als Fach- oder Führungskraft einzuschätzen und dieses hinsichtlich der beruflichen Orientierung und Karriereplanung weiter zu entwickeln. In der jeweiligen beruflichen Ausrichtung können sie im inter- und transdisziplinären Zusammenwirken technische Prozesse professionell gestalten, steuern und optimieren.
  • Schlagwörter
    Assessment Centers, Bildungsberatung, Fachkräfteentwicklung, Führungskräfteentwicklung, Projektmanagement, Prozessmanagement, Systems Engineering

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren