1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Erziehungswissenschaft
  5. Uni Tübingen
  6. Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
  7. Erwachsenenbildung/Weiterbildung (M.A.)
CHE Hochschulranking
 
Erziehungswissenschaft, Studiengang

Erwachsenenbildung/Weiterbildung (M.A.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, gleichermaßen forschungs- und anwendungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Fachausrichtung Erwachenenpädagogik/Weiterbildung
Interdisziplinarität

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 61
Studienanfänger pro Jahr 26
Absolventen pro Jahr 10
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da zum WS 13/14 noch keine Absolventen
Geschlechterverhältnis

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 1/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 3/6 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Masterstudiengang Erwachsenenbildung/Weiterbildung ist eingebettet in ein exzellentes Umfeld und bietet Studierenden zahlreiche Möglichkeiten wissenschaftliches KnowHow projektorientiert zu erproben und weiterzuentwickeln. Hierbei steht auch die Vermittlung profunder forschungsmethodischer Kenntnisse und deren Einsatz zur Bearbeitung praxisrelevanter Problemstellungen im Fokus. Der Studiengang ist eingebettet in ein sehr dynamisches und forschungsintensives wissenschaftliches Umfeld, was den Studierenden unmittelbar zugute kommt (z.B. durch Hilfskraft-Jobs).
  • Fachliche Schwerpunkte
    Grundlagen der Erziehungswissenschaft und Empirischen Bildungsforschung; Personalentwicklung; Lehr- Lernprozesse in der Weiterbildung; Organisationen der Weiterbildung; Struktur und Entwicklung von Weiterbildungssystemen; Studienprojekt; Forschungsbasierte Entwicklungsarbeit in der Weiterbildung; Forschungsmethoden
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Beschäftigungsfähigkeit wird durch Verzahnung mit der Praxis und Entwicklung von Schlüsselkompetenzen gestärkt. Zum Beispiel bietet das Studienprojekt die Möglichkeit eigenständig in Kooperation mit Unternehmen an einer wissenschaftlichen Frage zu arbeiten. Dabei wird - von der Universitätsseite gut betreut - mit den Verantwortlichen der Unternehmen entschieden welche Teilbereiche, Projekte oder Prozesse evaluiert und/oder weiterentwickelt werden sollen und diese eigenständig von den Studierenden beforscht.
  • Schlagwörter
    Lebenslanges Lernen, Erziehungswissenschaft, Bildungsforschung, Pädagogik
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren