1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Verfahrenstechnik
  5. HS Wismar
  6. Fachbereich Maschinenbau/Verfahrens- und Umwelttechnik
  7. Verfahrenstechnik – Energie-, Umwelt- und Biotechnologie (B)
CHE Hochschulranking
 
Verfahrenstechnik, Studiengang

Verfahrenstechnik – Energie-, Umwelt- und Biotechnologie (B)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Bachelorstudiengang, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 7 Semester
Lehrprofil 185 Credits in Pflichtmodulen, 25 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Wassertechnologie; Bioverfahrenstechnik; Verfahrenstechnik biogener Rohstoffe; Energieeffizienz in der Verfahrenstechnik
Interdisziplinarität
Credits für Laborpraktika 106,0
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 32
Studienanfänger pro Jahr 32
Absolventen pro Jahr 0 *
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da zum WS 14/15 noch keine Absolventen
Geschlechterverhältnis 94:6 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 12,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 6/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Starke Verzahnung der Verfahrenstechnik mit dem am selben Bereich angesiedelten Maschinenbau bei dennoch eigenständigem, fachspezifischen Curriculum ab dem 1. Fachsemester. Stärkung der verfahrenstechnischen Kernfächer bei gleichzeitiger Aufnahme neuer, aktueller Schwerpunkthemen im Rahmen der Profilierung im 5. und 6. Fachsemester. Sehr gute apparative und räumliche Ausstattung des Studiengangs. Sehr gutes Betreuungsverhältnis Studenten/Professor. Intensive Einbindung der Studierenden in FuE-Projekte der am Bereich tätigen Professoren.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Ziel ist die Ausbildung von Ingenieurinnen und Ingenieuren mit fundierten Kenntnissen der natur- und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen bei gleichzeitiger Befähigung zur praktischen Umsetzung dieser Kenntnisse im späteren Berufsleben als Planer, Anlagenbauer, Betriebsingenieur oder in der Forschung und Entwicklung. Praxisrelevante Fähigkeiten und Fertigkeiten werden in Übungen und Laborpraktika vermittelt. Dies findet sich insbesondere im "Verfahrenstechnischen Projektierungskurs" wieder, in dem die Studierenden in kleinen Team über ein ganzes Semester hinweg an der Projektierung einer Großanlage arbeiten.
  • Schlagwörter
    Energietechnik, Umwelttechnik, Biotechnologie, Umweltschutz
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren