1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. Uni Rostock
  6. Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik
  7. Mechatronik (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Mechatronik (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, stärker forschungsorientiert, Präsenzstudiengang, Vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Lehrprofil 48 Credits in Pflichtmodulen, 72 in Wahlpflichtmodulen; Vertiefungen: Mathematische und physikalische Grundlagen; Regelungstechnik; Komponenten mechatronischer Systeme; Integration und Erprobung mechatronischer Systeme
Fachausrichtung Mechatronik
Interdisziplinarität Credits aus anderen Disziplinen: Elektrotechnik (48), BWL (6)
Credits für Laborpraktika
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 13
Studienanfänger pro Jahr 8
Absolventen pro Jahr 2 *
Abschlüsse in angemessener Zeit nicht gerankt, da weniger als 10 Absolventen pro Jahr
Geschlechterverhältnis 92:8 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 46,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 21,9 %

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Einzigartige interdisziplinäre Kombination des Maschinenbaus, der Elektrotechnik und der Informatik. Projekt- und forschungsorientiertes Studium mit einem guten Betreuungsschlüssel, der kleine Übungs- und Praktikumsgruppen zulässt. Breite Ausbildung hinsichtlich mechatronischer Komponenten, Prozesse und systemdynamischer Methoden des späteren Arbeitsgebietes. Familiäre Atmosphäre mit engagierter Fachschaft und vielen studentischen Projekten, die in die Lehre eingebunden sind.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Maschinenbau (Antriebstechnik, Konstruktion, Dynamik); Elektrotechnik (Aktorik, Sensorik, Elektronik); Messtechnik; Regelungstechnik; Informatik (Expertensysteme, Betriebssysteme, Algorithmen, Sprachen); Komponenten mechatronischer Systeme, Integration und Erprobung mechatronischer Systeme; Mathematische und Physikalische Grundlagen; Modellbasierter Entwurf
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Vermittlung von aktuellen und speziellen Fragestellungen des modellbasierten Entwurfs und der Entwicklung sowie Anwendung, Integration und Optimierung mechatronischer Systeme; Breite Ausbildung hinsichtlich mechatronischer Komponenten, Prozesse und systemdynamischer Methoden der späteren Arbeitsgebiete; Erlernen der Umsetzung des theoretisch und praktisch erworbenen Wissens in Projekten und eigenständigen wissenschaftlichen Arbeiten; Vielfältige Berufsprofile mit Einsatzmöglichkeiten sowohl im produzierenden Gewerbe als auch im Dienstleistungsbereich und der Wissenschaft.
  • Schlagwörter
    Maschinenbau, Produktion, Fahrzeug, Elektrotechnik, Informatik, Industrie, Mathe, Physik, Forschung, Automatisierung, Robotik, Ingenieur, Entwicklung, Technik, Regelung, Elektronik, interdisziplinär
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren