1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Mechatronik
  5. HS Aalen
  6. Fakultät Optik und Mechatronik
  7. Mechatronik/Systems Engineering (Mas)
CHE Hochschulranking
 
Mechatronik, Studiengang

Mechatronik/Systems Engineering (Mas)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs
Regelstudienzeit 3 Semester
Lehrprofil
Interdisziplinarität
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 64
Studienanfänger pro Jahr 26
Absolventen pro Jahr
Abschlüsse in angemessener Zeit
Geschlechterverhältnis 94:6 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 0,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 2/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 0/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 0/2 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 2/9 Punkten

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 2/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/9 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Master of Engineering mit starkem Praxisbezug, aber auch mit sehr anspruchsvollen, theoretischen Vorlesungen. Kooperation zwischen den Hochschulen Esslingen und Aalen, in die jede Hochschule ihre Stärken einbringt. Nur die besten Bachelor-Absolventen werden akzeptiert. Fokus ist das Erlernen und Anwenden von mechatronischen Entwurfs- und Simulationswerkzeugen. Ein Teamprojekt mit einem Industriethema über beide Theoriesemester soll die Themen Projektmanagement, Präsentation und Dokumentation verfestigen. Masterthesis in der Industrie.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Enwurf und Simulation von mechatronischen Systemen; Digitale Signalverarbeitung und digitale Produktentwicklung; Industrielle Bildverarbeitung
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Viele Schlüsselkompetenzen werden in der Regel im vorausgehenden Bachelorstudium vermittelt. Dort werden auch das Praxissemester und die Abschlussarbeit (20 Wochen bzw. 4-6 Monate) bearbeitet. In den beiden Theoriesemestern wird im Team ein mechatronisches Projekt bearbeitet, dessen Aufgabenstellung in der Regel aus der Industrie kommt. Die Abschlussarbeit mit einem Umfang von 6 Monaten findet in der Regel in der Industrie statt und ist oft der Anfang eines Beschäftigungsverhältnisse im durchführenden Betrieb.

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2016; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren