1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Wirtschaftsinformatik
  5. FH Aachen
  6. Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik
  7. Wirtschaftsinformatik (B.Sc.)
CHE Hochschulranking
 
Wirtschaftsinformatik, Studiengang

Wirtschaftsinformatik (B.Sc.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Studiengang im Aufbau seit WS 16/17

Allgemeines

Art des Studiengangs Präsenzstudiengang; Vollzeit; gleichermaßen informatik- und managementorientiert
Regelstudienzeit 6 Semester
Praxiselemente im Studiengang 12 Wochen Praxisphase/Praktika außerhalb der Hochschule

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 79
Studienanfänger pro Jahr 79
Absolventen pro Jahr
Abschlüsse in angemessener Zeit
Geschlechterverhältnis 78:22 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 4,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 5,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nicht vorgesehen
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil
Internationale Ausrichtung des Studiengangs

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote 438:79

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Im Studiengang Wirtschaftsinformatik erlangen Studierende Kenntnisse in Mathematik, Informatik und Betriebswirtschaftslehre sowie in der Unternehmenspraxis (z. B. durch Praxisprojekte, Abschlussarbeiten, Vorträge, Firmen-Events, Jobs, Beirat). In den Softskill-Wahlmodulen können sie ihre sozialen Kompetenzen verbessern: Teamfähigkeit, Fremdsprachen, Präsentationstechnik und Kommunikationsfähigkeit sind vor allem im späteren Beruf gefordert. Im fünften Semester ist eine Spezialisierung durch Wahlmodule möglich. Mit einem Praxis- oder Auslandssemester können sie ihr Profil zusätzlich schärfen.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Übergreifender und systematischer Aufbau von "Kenntnissen"->"Fertigkeiten"->"Kompetenzen" vor dem Hintergrund typischer Wirtschaftsinformatik-Sachverhalte: Vermittlung von "Kenntnissen" (Wissen): Mathe, Informatik, BWL, Softskills; Übung von „Fertigkeiten“: Analysieren und Anwenden von Methoden und Wissen; systematisches und fundiertes Bewerten; konstruktives, kreatives und verantwortungsvolles Lösen von Problemen; Entwicklung von persönlichen und beruflichen "Kompetenzen": Fähigkeit, sich kritisch, kreativ, methodisch und fundiert in ihrem beruflichen und privaten Umfeld zu bewegen.
  • Schlagwörter
    Wirtschaftsinformatik, Informatik, IT, BWL, Software Design, App-Entwicklung, Wirtschaft, Programmierung, Web-Entwicklung, Datenbanken, IT-Sicherheit, Künstliche Intelligenz, Mobile Data
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren