1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. Uni Trier
  6. Fachbereich IV - Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Mathematik und Informatikwissenschaften
  7. Betriebswirtschaftslehre (M.Sc.)
CHE Hochschulranking
 
BWL, Studiengang

Betriebswirtschaftslehre (M.Sc.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Studiengang im Aufbau seit WS 15/16

Allgemeines

Art des Studiengangs Präsenzstudiengang; Vollzeit; Konsekutiver Master, eher forschungsorientiert
Regelstudienzeit 4 Semester
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 234
Studienanfänger pro Jahr 107
Absolventen pro Jahr zum WS 2015/16 noch keine Absolventen
Abschlüsse in angemessener Zeit im Beobachtungszeitraum noch keine Absolventen
Geschlechterverhältnis 50:50 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 3,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 50,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 0/3 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 2/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 3/11 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote 317:107

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 1/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 3/10 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Zentrale Bedeutung der Ausbildung hat die Vermittlung eines umfassenden Fachwissens - jenes erlaubt den Absolventen die Ableitung, Beurteilung und Durchführung von Maßnahmen, die am Wettbewerbsgeschehen orientiert sind, und welche die damit verbundene erforderliche Prozessorientierung berücksichtigen; in der Ausbildung steht das Erlernen des zielgerichteten Vorgehens bei Analysen und Reflektionen wissenschaftlicher Theorien sowie deren Verknüpfung mit praxisbezogenen Fragen betriebsw. Sachverhalte im Vordergrund. Die betriebsw. Ausbildung legt Wert auf die Persönlichkeitsentwicklung.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Finance, Accounting and Taxation, Marketing und Handel, Organisation und Unternehmensführung.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Es werden fachlich vertiefte und spezialisierte Kenntnisse vermittelt, die relevant sind zur Vorbereitung auf bestimmte Berufsfelder. Durch spezielle Veranstaltungsformen (z.B.Forschungsprojekte) sollen die Studierenden für die Praxis relevante extrafunktionale Fähigkeiten (u.a. Teamfähigkeit) und Handlungskompetenzen erlernen.
  • Schlagwörter
    Marketing, Entrepreneurship, Human Resource, Finance, Taxation, Steuern, Wirtschaftsprüfung, Forschungsprojekt, IFRS, HGB, Internationales Marketing
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren