1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. BWL
  5. UAS Frankfurt a.M.
  6. Fachbereich 3 - Wirtschaft und Recht
  7. MBA Entrepreneurship & Business Development (MBA)
CHE Hochschulranking
 
BWL, Studiengang

MBA Entrepreneurship & Business Development (MBA)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Präsenzstudiengang; Teilzeit; Weiterbildender Master, eher anwendungsorientiert
Regelstudienzeit 6 Semester
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 34
Studienanfänger pro Jahr <10
Absolventen pro Jahr
Abschlüsse in angemessener Zeit
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 9,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 17,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/5 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 1/3 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 1/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 3/11 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote keine Zulassungsbeschränkung

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 3/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 1/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/10 Punkten

Profil des Studiengangs

Verteilung von Pflicht- und Wahlpflicht-Credits auf verschiedene Bereiche

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Bei dem MBA Entrepreneurship & Business Development handelt es sich um einen berufsbegleitenden MBA-Studiengang mit hohem Praxisanteil. Das Studium zielt auf die Ausbildung von Existenzgründern und Business Development Managern. Es werden allgemeine Managementfähigkeiten und spezielle fachliche Kenntnisse vermittelt. Gleichzeitig wird das unternehmerische Denken gefördert. Eine weitere Besonderheit ist der didaktische Ansatz (Bearbeitung von Case Studies).
  • Fachliche Schwerpunkte
    Entrepreneurship, Business Development.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Nutzen beim Zugang zum Arbeitsmarkt entsteht insb. durch berufsfeldbezogenes Vertiefungswissen. Generell wird die Befähigung zum selbständigen Erarbeiten von Inhalten und Problemlösungen entwickelt. Manageriale und interkulturelle Schlüsselkompetenzen werden trainiert.Durch permanentes Feedback und Selbstreflexion wird die Persönlichkeitsentwicklung gefördert. Die soziale Verantwortung ist ebenfalls ein Schwerpunkt.
  • Schlagwörter
    Gründung, Business Development, Entrepreneurship, MBA
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2017; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren