1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Mathematik
  5. Uni Freiburg
  6. Fakultät für Mathematik und Physik
  7. Mathematik (Polyvalenter 2-Hauptfächer-B.Sc./B.A.)
CHE Hochschulranking
 
Mathematik, Studiengang

Mathematik (Polyvalenter 2-Hauptfächer-B.Sc./B.A.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Studiengang im Aufbau seit WS 15/16, noch keine Absolventen, keine gerankten Daten

Allgemeines

Art des Studiengangs Polyvalenter Bachelorstudiengang mit Lehramtsoption, Präsenzstudium, vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Credits insgesamt 180
Lehrprofil
Fachausrichtung Mathematik
Interdisziplinarität Der Studiengang ist nicht interdisziplinär
Praxiselemente im Studiengang 3 Wochen Praxisphase/Praktikum außerhalb der Hochschule verpflichtend; 7 ECTS anrechenbar für freiwillige Praxisprojekte/Praktika; 3 ECTS anrechenbar für praxisorientierte Lehrangebote

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 255
Studienanfänger pro Jahr 118
Absolventen pro Jahr im Erhebungszeitraum noch keine Absolventen
Abschlüsse in angemessener Zeit im Erhebungszeitraum noch keine Absolventen
Geschlechterverhältnis 53:47 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 2,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil
Internationale Ausrichtung des Studiengangs Indikator nicht ausgewiesen; Noch keine Absolventen

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote keine Zulassungsbeschränkung

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Vielfältige Fächerkombinationen zwischen Mathematik und anderen Fächern möglich, von denen manche (z.B. Mathematik und Physik, Mathematik und Philosophie) auch außerhalb der Lehramtsperspektive attraktiv sind.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Hauptsächlich: durch qualitativ hohes Studium. Verpflichtend: Computerpraktikum, Einführungen in Grundgebiete der angewandten Mathematik (Numerik, Stochastik). Die meisten Studierenden (schätzungsweise ca. 90%) haben das Berufsziel Lehramt an Gymnasien; i
  • Schlagwörter
    Lehramt Sekundarstufe II; Lehramt Gymnasium
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren