1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Geografie
  5. FU Berlin
  6. Fachbereich Geowissenschaften
  7. Geographische Umweltforschung (M.Sc.)
CHE Hochschulranking
 
Geografie, Studiengang

Geographische Umweltforschung (M.Sc.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
Bemerkung
Studiengang im Aufbau seit WS 16/17, noch keine Absolventen, keine gerankten Daten

Allgemeines

Art des Studiengangs Konsekutiver Masterstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, stärker forschungsorientiert
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits insgesamt 120
Interdisziplinarität Der Studiengang ist nicht interdisziplinär
Praxiselemente im Studiengang 6 Wochen Praxisphase/Praktikum außerhalb der Hochschule verpflichtend; 10 ECTS anrechenbar für praxisorientierte Lehrangebote;
Geländeexkursionen Geländeexkursionen im Umfang von 1 Pflichtcredit

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 24
Studienanfänger pro Jahr <10
Absolventen pro Jahr im Erhebungszeitraum noch keine Absolventen
Abschlüsse in angemessener Zeit im Erhebungszeitraum noch keine Absolventen
Geschlechterverhältnis 54:46 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 4,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 100,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/4 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 0/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 3/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 4/9 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 0/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Geländeexkursionen 0/1 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 2/12 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Im Rahmen des forschungsorientierten, interdisziplinären Studiengangs bieten sich gute Vernetzungsmöglichkeiten mit weiteren geowissenschaftlichen Fächern des Fachbereichs, z.B. der Hydrogeologie, der Geophysik oder der Paläontologie sowie anderen naturwissenschaftlichen Fächern. Hierdurch wird die interdisziplinäre Methodenkompetenz gestärkt und fachübergreifendes Arbeiten in gemeinsamen Forschungsprojekten ermöglicht. Zusätzlich besteht ein enger Austausch mit den zahlreichen Großforschungseinrichtungen in der Region (z.B. DLR, GFZ-Potsdam, PIK), auch über die Plattform Geo.X.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Grundlagen der Umweltforschung mit besonderem Fokus auf aktuelle geographische Forschungsschwerpunkte; Geowissenschaftliche Methoden wie Fernerkundung und Geomatik, Geostatistik und PC-gestützte Modellierung von Umweltprozessen. Projektarbeit zu ausgewählten Forschungsthemen ; Vertiefende Spezialisierungen in Umweltressourcenmanagement oder Landschaftsarchäologie
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Im Rahmen einer Projektarbeit erlernen die Studierenden die eigenständige Planung und Bearbeitung einer fachwissenschaftlichen Fragestellung. Dazu zählen neben den Grundlagen des Projektmanagements auch die Recherche des aktuellen Kenntnisstandes, die mün
  • Schlagwörter
    Umweltforschung; Wasser-Management; Wasser-Ressourcen; Klimawandel; Hochwasser; Landschaftsentwicklung; Landschaftsgeschichte; Paläoumweltforschung; Physische Geographie, Fernerkundung und Geomatik

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren