1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Geografie
  5. Uni Marburg
  6. Fachbereich 19 Geographie
  7. Physische Geographie (M.Sc.)
Ranking wählen
Geografie, Studiengang

Physische Geographie (M.Sc.) Fachbereich 19 Geographie - Uni Marburg


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, auch teilzeit möglich
Regelstudienzeit 6 Semester
Credits insgesamt 120
Interdisziplinarität Der Studiengang ist nicht interdisziplinär
Praxiselemente im Studiengang 4 Wochen Praxisphase/Praktika außerhalb der Hochschule verpflichtend; 12 ECTS max. anrechenbar für freiwillige Praktika; 12 ECTS max. anrechbar für berufspraxisorientierte Lehrangebote
Geländeexkursionen

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 48
Studienanfänger pro Jahr <10
Absolventen pro Jahr <10 Abschlüsse / Jahr in einem der Beobachtungsjahre
Abschlüsse in angemessener Zeit <10 Abschlüsse / Jahr in einem der Beobachtungsjahre
Geschlechterverhältnis 62:38 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 6,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 10,0 %
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus Keine Zulassungsbeschränkung

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 1/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 1/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 4/12 Punkten

Profil des Studiengangs

Schwerpunkte Humangeografie
-
Schwerpunkte Physische Geografie
Grundlagen zu Mensch-Umweltbeziehungen, automatisierter Datenverarbeitung und statistische Analyse; fortgeschrittene Kompetenzen in GIS, Fernerkundung, Umweltsysteme, Geomorphologie, Geländeklimatologie und Bio-/Boden-/Hydrogeographie; Vertiefung in den Bereichen Klimafolgenforschung, Umweltinformationssysteme, Umwelthydrologie, Angewandte Bodenwissenschaft und/oder Biodiversitätsforschung

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der Studiengang zeichnet sich durch seine integrative Ausrichtung und methodische Schwerpunktbildung im Bereich der Umweltgeographie aus. Das Profil des Studiengangs bietet eine moderne fachlich-methodische Ausbildung mit übergreifend abgestimmten Inhalten, der Möglichkeit bis zu drei individuelle Schwerpunkte oder alternativ individuelle Nebenfächer zu wählen, sowie die Möglichkeit ohne Verlängerung der Studienzeit ein Auslandssemester wahrzunehmen. Kleine Seminar- und Übungsgruppen geben Zeit und Raum zum Lernen und Verstehen. Aufbaumodule finden im uni-eigenen Walduntersuchungsgebiet statt.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Intensive Verzahnung von fachlichen und methodischen Modulinhalten und der projektorientierten Ausrichtung der Veranstaltungen, ermöglichen die Entwicklung berufsbefeldbezogenener Kompetenzen. Fachspezifische Fähigkeiten und Fertigkeiten: Grundlage für berufliche Entwicklung. Methoden: Qualifikation zur Erschließung von Informationen als Grundlage jeden Lernens und Zusammenarbeitens. Lösungsorientierte Denk- und Handlungsweisen: Schlüssel zur erfolgreichen Bearbeitung unbekannter und häufig wechselnder Problemstellungen. Personale und kommunikative Kompetenzen für Interdisziplinarität.

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren