1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Geografie
  5. HU Berlin
  6. Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
  7. Globale Change Geography (M.Sc.)
CHE Hochschulranking
 
Geografie, Studiengang

Globale Change Geography (M.Sc.)


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt

Allgemeines

Art des Studiengangs Konsekutiver Masterstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit, auch teilzeit möglich, gleichermaßen forschungs- und anwendungsorientiert
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits insgesamt 120
Interdisziplinarität Der Studiengang ist nicht interdisziplinär
Praxiselemente im Studiengang
Geländeexkursionen

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 75
Studienanfänger pro Jahr 31
Absolventen pro Jahr 15
Abschlüsse in angemessener Zeit 36,7 %
Geschlechterverhältnis 52:48 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 15,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen
Obligatorischer Auslandsaufenthalt nein, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein
Internationale Ausrichtung: Auslandsaufenthalte 1/4 Punkten
Internationale Ausrichtung: Studierendenmobilität 2/2 Punkten
Internationale Ausrichtung: Fremdsprachenanteil 3/3 Punkten
Internationale Ausrichtung des Studiengangs 6/9 Punkten

Zulassung

Bewerber/Studienplatz-Quote keine Zulassungsbeschränkung

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis: Geländeexkursionen
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang Indikator nicht ausgewiesen; Fachbereich lieferte zu wenige Daten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Der englischsprachige Studiengang verbindet zahlreiche Themengebiete der Geographie mit Nachbardisziplinen und vermittelt dabei praktische und methodische Fähigkeiten im Umgang mit forschungsnahen Problemstellungen, der Erschließung des Forschungsstandes, der Beurteilung von möglichen Alternativen und der Kommunikation von Forschungsergebnissen an unterschiedliche Zielgruppen. Weitere Besonderheiten sind die hohe Beteiligung internationaler Experten und Expertinnen sowie die Arbeit an regionalen Beispielen aus verschiedenen Regionen der Erde mit Methoden der Modellierung und Fernerkundung.
  • Fachliche Schwerpunkte
    Klima, Biodiversität und andere planetare Grenzen; Methoden und Erkenntnisse aus Themenbereichen der Phys. Geographie, insbesond. Teilgebiete Biogeographie, Klimageographie,Hydrologie, Nachhaltigkeitswissenschaft; vertiefet Methoden: Fernerkundung, Geoinformationsverarbeitung und Geostatistik, numerische und konzeptionelle Modellierung; Analyse und Modellierung von Mensch-Umwelt-System
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Interdisziplinäres forschungsorientiertes Studium; tiefgreifende Kenntnisse der physischen Geographie; fundierte Kenntnisse über Wechselwirkungen zwischen Mensch/Gesellschaft und Umwelt und zu regionalen und globalen Modellsimulationen; Themenbereiche: Ph
  • Schlagwörter
    Biogeographie; Landschaftsökologie; Landnutzung; Kartographie; Geoinformatik; Mensch-Umwelt; Klimatologie, Fernerkundung; Hydrologie; Geostatistik; Modellierung;
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
Nicht gerankt
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Professoren-Urteil
Datenstand 2018; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung.
Eine ausführliche Beschreibung der Methodik findest du im CHE Ranking Methodenwiki.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren