1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Soziale Arbeit
  5. HS Mittweida
  6. Fakultät Soziale Arbeit
  7. Soziale Arbeit (B.A., berufsbegleitend)
Ranking wählen
Soziale Arbeit, Studiengang

Soziale Arbeit (B.A., berufsbegleitend) Fakultät Soziale Arbeit - HS Mittweida


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs Berufsbegleitender Präsenzstudiengang mit integrierter Praxisphase oder -Semester
Regelstudienzeit 8 Semester
Credits insgesamt 180
Praxiselemente im Studiengang 4 Wochen Praxisphase/Praktikum außerhalb der Hochschule verpflichtend; 35 ECTS max. anrechenbar für freiwillige Praktika; 32 ECTS max. anrechenbar für praxisorientierte Lehrangebote
Geländeexkursionen keine

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 224
Studienanfänger pro Jahr 58
Absolventen pro Jahr keine Angaben
Abschlüsse in angemessener Zeit keine Angaben
Geschlechterverhältnis 21:79 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 1,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 0,0 %
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus Zulassungsbeschränkung, 55 Plätze

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang Studiengang nicht gerankt

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Das Studium ist durch ein generalistisches Profil und interdisziplinäre Module strukturiert, denen Beiträge aus den Disziplinen in ihrem Zuschnitt für die Soziale Arbeit zugeordnet sind. Kern ist die Gliederung entlang der Qualifikationsfelder Bewältigungshandeln in Lebensaltern und Lebenslagen, Recht und Verwaltung, Gesellschaft und Teilhabe, Profession und Arbeitsfelder sowie Praxismodule. Neben handlungsorientierten und wissenschaftlichen Methodenveranstaltungen stehen die angeleitete Fallarbeit sowie die Praxisreflexion und ein Praxisforschungsprojekt im Zentrum des Studiums.
  • Außercurriculare Angebote
    Die außercurricularen Angebote beziehen sich insbesondere auf die Begleitung von Projekten und ehrenamtlichen Tätigkeiten, die Studierende während ihres Studiums an der Hochschule, in der beruflichen Tätigkeit oder im sozialen Umfeld leisten (z.B. Studientage, Praxismärkte, Erzählcafés, Diskussionsforen, studentische Projekte, Festivals, Videoprojekte u.a.m.), die - wenn möglich - auch curricular eingebunden werden.

Mehr Informationen zum Standort

Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2020; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren