1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Informatik
  5. HS Aalen
  6. Fachbereich Elektronik und Informatik
  7. Medieninformatik (B.Sc.)
Ranking wählen
Informatik, Studiengang

Medieninformatik (B.Sc.) Fachbereich Elektronik und Informatik - HS Aalen


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelorstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit
Regelstudienzeit 7 Semester
Credits insgesamt 210
Fachausrichtung Fach innerhalb der Informatik; Schwerpunkt(e): Softwaretechnik; Anwendungsbereich(e): Medieninformatik
Interdisziplinarität Der Studiengang ist nicht interdisziplinär
Praxiselemente im Studiengang 26 Wochen Praxisphase/Praktika außerhalb der Hochschule verpflichtend; 30 ECTS max. anrechbar für berufspraxisorientierte Lehrangebote

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 79
Studienanfänger:innen pro Jahr 26
Absolvent:innen pro Jahr 21
Abschlüsse in angemessener Zeit 71,4 %
Geschlechterverhältnis 82:18 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil ausländischer Studierender 0,0 %
Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 4,0 %
Auslandsaufenthalt kein Auslandsaufenthalt vorgesehen
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus Zulassungsbeschränkung, 11 Plätze

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 4/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 3/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker:innen 2/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 9/12 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Studierende erlernen die Technologien der Medieninformatik, Bildverarbeitung und Compilerbau und bekommen Einblicke in Gestaltungsmethoden wie z.B. beim Mulitmedia Design. Der Studiengang verfügt über modern ausgestattete Rechnerlabore mit teils außergewöhnlicher Spezialausstattung (Labor für Bildverarbeitung; Labor für Compilerbau und Multimediasprachen; Labor für Multimediadesign und virtuelle Realitäten). Im Rahmen von Wahlfächern haben Studierenden die Möglichkeit, nach ihren persönlichen Neigungen fachliche Schwerpunkte zu setzen.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Schlüsselqualifikationen als Modul mit den Kompetenzen: Sie können verschiedene Methoden zur Beurteilung von Persönlichkeit, verschiedene Kommunikationstheorien, Motivationsmethoden, Kommunikationsmethoden, persönliche Arbeitsmethoden und Teammethoden beschreiben. Außerdem sind sie in der Lage, den Zusammenhang zwischen sozialen und methodischen Softskills zu erläutern; Zusatzangebote der Hochschule wie etwa Seminare "Wissenschaftliches Arbeiten"; Zahlreiche Projekte (Ein-Personen- und Team-Projekte) zur Vorbereitung auf Team-Arbeit; Kolloquium; Praxis-Semester; Studium Generale; Exkursionen.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2021; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren