1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen
  5. Uni Bremen
  6. Fachbereich 04: Fachbereich Produktionstechnik - Maschinenbau & Verfahrenstechnik
  7. Maschinenbau und Verfahrenstechnik (B.Sc.)
Ranking wählen
Maschinenbau, Material- / Werkstoff- und Prozessingenieurwesen, Studiengang

Maschinenbau und Verfahrenstechnik (B.Sc.) Fachbereich 04: Fachbereich Produktionstechnik - Maschinenbau & Verfahrenstechnik - Uni Bremen


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs Ein-Fach-Bachelorstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit
Regelstudienzeit 6 Semester
Credits insgesamt 180
Lehrprofil 111 Credits in Pflichtmodulen, 69 in Wahlpflichtmodulen. Vertiefungen: Auswahl zwischen den Vertiefungsrichtungen Maschinenbau oder Verfahrenstechnik im Studienverlauf im Umfang von 30 CP
Fachausrichtung Maschinenbau
Praxiselemente im Studiengang 8 Wochen Praxisphase/Praktikum außerhalb der Hochschule verpflichtend; 45 ECTS max. anrechenbar für praxisorientierte Lehrangebote

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden 214
Studienanfänger pro Jahr 33
Absolventen pro Jahr 49
Abschlüsse in angemessener Zeit 40,4 %
Geschlechterverhältnis 88:12 [%m:%w]

Internationale Ausrichtung

Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 0,0 %
Auslandsaufenthalt Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch, aber Credits anrechenbar
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus Keine Zulassungsbeschränkung

Arbeitsmarkt- und Berufsbezug

Kontakt zur Berufspraxis: Praktikum/Praxisphase 2/4 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: praxisorientierte Lehrveranstaltungen 3/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Externe Praktiker 1/3 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis: Abschlussarbeiten im Austausch mit der Praxis 0/2 Punkten
Kontakt zur Berufspraxis im Studiengang 6/12 Punkten

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    Die Absolvent*innen sollen über eine berufliche Handlungskompetenz verfügen, die sie zu einer verantwortungsvollen, wissenschaftlich basierten und problemlösungsorientierten Ingenieurstätigkeit in den Bereichen Maschinenbau bzw. Verfahrenstechnik befähigt. Im Fokus der Ausbildung stehen Tätigkeiten, welche die Planung, Steuerung, Überwachung und den Betrieb von Anlagen, Prozessen und Ausrüstungen in Maschinenbau und Verfahrenstechnik betreffen.
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Wesentliches Ziel des grundständigen Bachelorstudiums "Maschinenbau und Verfahrenstechnik" ist eine grundlagenorientierte wissenschaftliche Hochschulausbildung, die ihren Absolvent*innen sowohl die Weiterqualifikation in einem geeigneten Masterprogramm als auch den direkten Einstieg in die berufliche Praxis ermöglicht. Die themenübergreifende Ausbildung qualifiziert insbesondere für einen Einsatz im Maschinen- und Anlagenbau, Schwerpunkt sind hierbei produktionstechnische Anlagen oder verfahrenstechnische Systeme.
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2022; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren