1. Was soll ich studieren?
  2. CHE Hochschulranking
  3. Fächer
  4. Romanistik
  5. Uni Würzburg
  6. Philosophische Fakultät (Historische, Philologische, Kultur- und Geographische Wissenschaften)
  7. Spanisch, 45 ECTS (M.A., Zwei-Hauptfach)
Ranking wählen
Romanistik, Studiengang

Spanisch, 45 ECTS (M.A., Zwei-Hauptfach) Philosophische Fakultät (Historische, Philologische, Kultur- und Geographische Wissenschaften) - Uni Würzburg


Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert

Allgemeines

Art des Studiengangs konsekutiver Masterstudiengang, Präsenzstudium, vollzeit
Regelstudienzeit 4 Semester
Credits insgesamt 45
Fachausrichtung keine Angaben
Praxiselemente im Studiengang

Studierende und Abschlüsse

Anzahl der Studierenden <10
Studienanfänger:innen pro Jahr 0
Absolvent:innen pro Jahr <10
Geschlechterverhältnis

Internationale Ausrichtung

Anteil fremdsprachiger Lehrveranstaltungen 89,0 %
Auslandsaufenthalt Auslandsaufenthalt nicht obligatorisch, aber Credits anrechenbar; Praktikum/Praxisphase im Ausland optional; Abschlussarbeit im Ausland optional
Gemeinsames Studienprogramm mit ausländischer Hochschule nein

Zulassung

Zulassungsmodus Keine Zulassungsbeschränkung

Weitere Angaben des Fachbereichs zum Studiengang

  • Besonderheiten des Studiengangs
    enge Verzahnung von Forschung und Lehre in allen Etappen der sprach-, literatur-, kulturwissenschaftlichen und fachdidaktischen Ausbildung; umfassende sprachpraktische Ausbildung mit einem breiten Angebot an Möglichkeiten für ein Auslandssemester oder -jahr; umfassendes Beratungs- und Unterstützungsangebot, beispielsweise durch studentische Mentoring-Programme, speziell ausgebildete Tutor*innen zum wissenschaftlichen Schreiben, weitreichendes Angebot an E-Learning und Blended Learning; Zusatzzertifikate "Digitale Kompetenz" und "Übersetzen und Sprachvergleich"
  • Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsbefähigung
    Durch die fachwissenschaftliche Ausbildung besitzen die Absolvent*innen vertiefte Kompetenzen in der studierten Sprache, Literatur und Kultur sowie die Fähigkeit, sprachliche und textuelle Muster und Strukturen zu erkennen und komplexe Zusammenhänge zu erfassen. Sie sind in der Lage, Fragestellungen zu formulieren und lösungsorientiert in einem Forschungskontext zu bearbeiten, Ziele für Lern- und Arbeitsprozesse zu definieren und zu reflektieren. Durch die sprachpraktisch-landeskundliche Ausbildung verfügen sie über exzellente Sprach- und Kulturkenntnisse der hispanophonen Länder.
  • Besonderheiten in der internationen Ausrichtung des Studiengang
    5 Credits sind anrechenbar für einen Sprachunterricht im Ausland; 5 Credits sind anrechenbar für ein Lektorat im Ausland; 10 Credits aus Lehrveranstaltungen zu Interkulturellen Kompetenzen sind anrechenbar
  • Außercurriculare Angebote
    Studentisches Mentoring, enge Kooperation mit der studentischen Fachschaftsinitiative, dem JMU-Programm "Globale Systeme und Interkulturelle Kompetenz", Sprachcafés, Workshopreihe zum Wissenschaftlichen Schreiben, Beteiligung an zahlreichen Programmen für Schüler*innen, Zusammenarbeit mit der Regierung von Unterfranken im Rahmen der Regionalpartnerschaft Unterfranken-Calvados, Gastvorträge und Workshops, Kooperation mit Veranstaltungsreihen (Ringvorlesung des Kollegs Mittelalter und Frühe Neuzeit, Linguistisches Kolloquium), außercurriculare Kurse zum Erlernen weiterer romanischer Sprachen
Spitzengruppe
Mittelgruppe
Schlussgruppe
nicht gruppiert
(S)=Studierenden-Urteil   (F)=Fakten   (P)=Urteil von Professorinnen und Professoren
Datenstand 2022; Daten erhoben vom CHE Centrum für Hochschulentwicklung. Auf dessen Seiten findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der CHE Ranking-Methodik.
Verlagsangebot
Studienorientierung
Zeit Studienführer

Mehr Infos zum Ranking und rund um das Thema Studienwahl gibt es hier zum Nachlesen. Mehr erfahren